Über Uns Aktuelles Arbeitsbereiche Projekte Service

Cox' Pomona (Apfel)

Synonyme
Cox’s Pomona, Pomona

Reifetyp
Mittel

Verwendungszweck
Most/Saft

Klimaanspruch
gering

Erntemonat
Oktober

Herkunft

Um 1825 von Richard Cox in England vermutlich aus Sämling von ‘Ribston Pepping’ gezogen

Allgemeine Beurteilung

Obwohl hinsichtlich der inneren Qualitäten dem ‘Cox' Orange’ deutlich unterlegen, ist diese Sorte durch ihr schönes Aussehen für Sortenliebhaber im Haus- und Kleingarten interessant.

Frucht

Groß bis sehr groß. Form unregelmäßig, oft ungleichhälftig; kugelförmig abgeflacht, zur Kelchfläche etwas verjüngt. Oberfläche oft uneben, mit vom Kelch ausgehenden deutlichen Kanten. Grundfarbe grünlichgelb, später heller; Deckfarbe leuchtend rot, verwaschen, wenig dunkel geflammt, auch marmoriert. Stielgrube tief, weit und innen berostet. Stiel kurz bis mittellang und leicht befilzt. Kelchgrube tief, weit, mit feinen Falten und fünf rippigen Kanten (teils auch höckerartig) versehen. Kelch mittelgroß, geöffnet mit kurzen, breiten Kelchblättern. Kernhaus klein, Achse geöffnet, Wände halbmondförmig und glatt. Kerne zahlreich, gut ausgebildet, groß, braun, breit und kurz zugespitzt. Fruchtfleisch weißlich-gelb, zart, locker und sehr saftig, wenig gewürzt und auf ungeeigneten Standorten fade.

Baum

Bei mittelstarkem bis starkem Wuchs bilden sich pyramidale Kronen, die mit zunehmendem Alter breiter werden. Die Blüte erscheint mittelfrüh und ist langanhaltend, die Blütenblätter sind ohne Röte. Der Ertrag setzt früh ein und ist dann je nach Standort mittel bis gut. Die Bäume sind wenig anfällig gegen Krankheiten, bei feuchten Bedingungen jedoch schorfanfällig.

Besondere Merkmale

Tiefe, weite, oft stark gerippte Kelchgrube. Breite von großen Kelchhöckern ausgehende über die Frucht verlaufende Kanten.