Über Uns Aktuelles Arbeitsbereiche Projekte Service

Bestimmung des Erntetermins

Ernteterminbestimmung von Äpfeln nach der F/RS-Methode von Streif


Die Bestimmung des Erntebeginns von Äpfeln für Langzeitlagerung erfolgt aus einer Kombination von Reife- und Vollentwicklungsmerkmalen und zwar der Fruchtfleischfestigkeit (F), dem Gehalt an löslicher Trockensubstanz (=Refraktometerwert R) und dem Stärke-Abbauwert (S). Diese sollten zum Erntebeginn sortentypische Mindestwerte erreicht haben und in einer bestimmten Relation zueinander stehen. Dieser Wert wird als Reifeindex nach der Formel F / (R * S) berechnet.

1. Probenahme 10 Äpfel ernten, die in Größe, Form und Farbe für die zu untersuchende Obstanlage und für die nächste anstehende Pflücke repräsentativ sind. Dabei ist jeweils ein Apfel von zehn Bäumen, verteilt über die Anlage zu pflücken. Bei inhomogenen Anlagen entsprechend mehr Früchte untersuchen

2. Messung der FrucPenetrometerhtmerkmale Fruchtfleischfestigkeit (F):

Gemessen mit einem Handpenetrometer, verwendeter Stempel bei Äpfeln: 11 mm Durchmesser = 1cm2 (großer Stempel). Zur Festigkeitsmessung wird die Fruchtschale an der zu messenden Stelle mit einem Messer durch einen glatten Schnitt entfernt. Bei nur einer Messung je Frucht sollte am Übergang zwischen Sonnen- und Schattenseite im Äquatorbereich der Frucht gemessen werden. Dabei die Frucht auf einer festen Unterlage aufsetzen und den Stempel des Festigkeitsmessgerät senkrecht zur Schnittfläche und möglichst gleichmäßig bis zur Markierung (=8mm tief) eindrücken. Die Messwerte als kg/cm2 ablesen und notieren.

 

 

Jod-Stärke-Test

Jod-Stärke-Test (S): Die selben Früchte äquatorial in Höhe des Kernhauses durchschneiden. Zum Jod-Test den Stielteil der Frucht verwenden, wobei die Schnittfläche mit Lugols- Lösung bestrichen (Pinsel) oder die Schnittfläche in die Lösung getaucht oder besprüht wird (Lugols Lösung enthält 10 g KJ+3 g J in 1l Wasser). Etwa 1-2 Minuten warten und dann die Dunkelfärbung entsprechend der Bildvorlage mit Punkten von 1 (völlig dunkel) bis 10 (völlig hell) bewerten. Die Stufen 1-10 entsprechen ungefähr der prozentualen Aufhellung (z.B. Stufe 3 = 30%, Stufe 6 = 60% Aufhellung).


RefraktometerRefraktometerwert (R): Zur Bestimmung des Refraktometerwertes (dieser entspricht ungefähr dem Zuckergehalt) werden aus dem Kelchteil der Frucht mit der Hand oder einer Handpresse einige Tropfen Saft gepresst und auf das Prisma des Refraktometers aufgetragen. Die Werte werden als ° Brix oder % Refrakto-meterwert angegeben. (Tipp: Zur Gewinnung des Saftes kann auch mit dem Stempel des Penetrometers etwas Saft aus dem Fruchtfleisch gedrückt werden.)

 

 

3. Berechnung des Index-Wertes: Den Durchschnitt der gemessenen Fruchtmerkmale entsprechend der Formel
F / (R * S) zum Reifeindex verrechnen und mit den Sollwerten in Tabelle, letzte zwei Spalten, vergleichen. Mit zunehmender Reife werden die Zahlenwerte des Reifeindexes kleiner. Die Tabelle gibt die Richtwerte zum Erntebeginn der einzelnen Sorten für das Obstbaugebiet Bodensee an. Für den optimalen Erntetermin ist auch darauf zu achten, dass nicht zu spät geerntet wird, d.h. die Ernte sollte nur innerhalb eines Erntefensters stattfinden. Das Ende der Ernte von Äpfel, die zur Langzeitlagerung vorgesehen sind, ist bei Erreichen der Indexwerte für Ernteschluss erreicht.

Werte zur Qualität und Reife bei der Ernte von Äpfeln und Birnen  >>> mehr